zurück Inhalt weiter

Thema 22: Kaperung eines Versorgungsschiffes vor Konstanz

"Wie ettlich knächt von Eitgenossen ein geladnen ledinawen mit schuhen, korn und anderm uff dem Bodensew und uff der vyenden land mit gewalt namend"

Bodensee bei Konstanz, im Hintergrund das Inselkloster. Vorne zwei schnelle Jagdschiffe, hinten der beladene Last-nauen. Am schilfbestandenen Ufer eidgenössische Knechte.

 

6. Juni 1499

Die Ankunft eines Versorgungsschiffes für die schwäbischen Truppen in Konstanz ermuntert Leute des Abtes von Sankt Gallen und ein paar Eidgenossen, zu einem Handstreich. In einem "gestüd" versteckt erwarten sie das Morgengrauen und kapern mit ihren schnellen Jagdschiffen das schwerfällige Lastschiff und rudern die Beute in Sicherheit. Um die Konstanzer an der Verfolgung zu hindern, stossen sie ein Haus an, "damit die vyend an dem end ze schaffen gewünend" - schreibt Diebold Schilling schadenfreudig in seinem oft bissigen Humor.